Header image  
seit 1973  
  
 
 
 

 

Wie alles begann

Im Oktober 2005 nimmt Michael Walther seinen Abschied als Präsident. Der GCC wird bis zur Neuwahl eines Oberkarnevalisten von Karlo als Sitzungspräsident durch die 32. Session "... alles anders - oder?" geführt. Doch die Veranstaltungen in der ehemaligen Heideküche stehen unter keinem guten Stern. Wir entscheiden uns nach der ersten Halbsession dem neuen Gaststättenleiter den Rücken zu kehren und gehen ins Sportforum, was sich nach den ersten beiden Veranstaltungen als völlig richtig herausstellt. Diese werden durch die Größe des Saals gemütlicher und sehr familiär. Die Herausforderung des Rosensonntagsumzugs steht uns jedoch noch bevor...

... der trotz zahlreicher Hindernisse einen bravourösen Abschluss in dem eigentlich zu kleinen Sportforum findet. Eine auch für uns turbulente Session endet mit dem Ausstand von Präsident a.D. Walther, dem Abflaggen auf dem Wasserturm und der alljährlichen Rückgabe der Amtsgeschäfte an den Bürgermeister der Stadt.

Aber keine Zeit zum Ausruhen. Die inzwischen II. Kultur & Erlebnisnacht in Gräfenhainichen wird tatsächlich, wie vorausgesagt, eine großer Erfolg. Unser Vereinshaus ist wieder brechend voll und das „Bleifrei Boogie Duo" spielt Boogie, Blues und Jazz bis nach Mitternacht. Wieder voll wurde es auch zu unseren beiden Partys. Das Frühlingsfest und das Haus & Hoffest gehen für uns wieder bis in den frühen Morgen. So wird es auch außerhalb der fünften Jahreszeit für unser Publikum in Hänichen nie langweilig.

Die 33. Session beginnt mit einer kleinen Überraschung. Der Wasserturmvoigt von Hänichen, Mathias Kolander, wird mit seiner Korinna unser neues Prinzenpaar. Seit dem die Wasserturmbesteigung am 11.11. zum festen Ritual unserer Sessionen gehört, ist Familie Kolander mit viel Enthusiasmus dabei. Mit genau diesem Enthusiasmus der beiden, sowie einer neuen Führung des GCC, starten wir in die  Jubiläumssession. Präsident ist nun Ex-Prinz und Zugmarschall Fred Müller. Nach anfänglichem Lampenfieber wächst er von Veranstaltung zu Veranstaltung in seine neuen Aufgaben hinein.

Doch manchmal geht nicht alles nach Plan und Wohlwollen. Ohne dass wir es wussten, dass der Rosensonntagsumzug sein letzter und wohl auch sein bester sein würde, so musste jedes Mitglied im GCC akzeptieren, dass die Familie nicht über Gebühr unter Freizeitbetätigung leiden kann. Fred Müller legte sein Amt als Präsident und erfolgreicher Umzugsminister im Mai 2007 vorerst nieder.

Das Haus & Hoffest am 14.7.2007 gibt Anlass zur Freude. Es hatte sich vor 9 Jahren niemand träumen lassen, was wir damit aus der Taufe heben. Bei strahlendem Sonnenschein und über 30 Grad Celsius kommt es zu einem wahren Massenandrang am unteren Stadtturm und es stellt sich die Frage, ob das Grundstück nicht doch etwas zu klein ist. Zu Beginn gibt es wie immer ein kleines Kinderprogramm, anschließend Kaffeemusik mit der Band "TOSCA". Überraschend schauen die Damen des Möhlauer Faschingsklubs vorbei. Auf ihrer Ausfahrt machen sie einen kurzen Stopp bei uns. Aus Gründen des Wohlergehens unserer Besucher wird der Eingangsbereich inzwischen technisch überwacht, auch im Sinne unserer Nachbarn. Die Grüne Gasse ist noch vor Sonnenaufgang von wenigem Müll befreit und niemand sitzt mehr auf den Gehwegen herum. Nach 1Uhr ist die Musik, auf Wunsch des Gräfenhainicher Ordnungsamtes (das auch in Amtsperson vor der Tür wartet und keine Ausnahme zulässt) aus … "Melt!" sei Dank waren wir nicht laut.

Die 34. Session fängt für einige Karnevallisten mit einem Frühstück auf dem Wasserturm an. Pünktlich 9Uhr wird mit Stefanie und Dirk I. bei erstmals bescheidenem Wetter die Fahne des GCC gehisst. Überraschend kommt zu diesem Anlass die Ranjeboomer Narrengilde dazu. Trotz einiger kleiner Pannen wird es eine gelungene Seniorengala … Humor ist halt wirklich wenn man lacht. Das Prinzenpaar und die neu zusammengestellten Gruppen bringen frischen Wind in unser Programm.

Eine der ältesten Formation des Gräfenhainicher Carneval Club feierte in diesem Jahr ihr 30-jähriges Bühnenjubiläum. Das Hänicher Trio begeistert Jahr für Jahr das Hänicher Publikum mit lokalpolitischen Texten, eigenen Kompositionen oder gekonnten Parodien der großen  Stars. Eine kleine interne Feier beim „Dienstältesten“ Herbert Klaus durfte da nicht fehlen.

Im Anschluss an eine erfolgreiche 35. Session gibt es auch personelle Veränderungen. Nachdem Karlo den GCC als Sitzungspräsident ein Jahr durch die Veranstaltungen geführt hat, übernimmt nun ein ehemaliger Prinz diese Aufgabe. Der neue 5-köpfige Vorstand beruft Frank Hünsche zum Präsidenten des GCC.

Mit einem musikalischen Paukenschlag beendet Karl Otto Lönnig seine aktive Mitarbeit beim GCC. In seinen 33 Jahre im Klub sowie den unzählig geschrieben Büttenreden hat er sich auch sonst für den GCC oft zu einem Highlight gemacht ... das muss reichen. Man wird ja nicht jünger! Obwohl alle die ihn kennen sagen „Er sieht immer noch so aus wie vor 30 Jahren.“ Der GCC hat ihm viel zu verdanken. Er wird seinem Hänicher Publikum und uns fehlen.

Im November 2009 erblicken zwei neue Figuren im Hänicher Karneval das Licht der Welt. Nachrichten aus aller Welt, oder neudeutsch „GCC-TV“, so sollte das Projekt heißen. Die Idee, mit den heute möglichen technischen Mitteln, eine Nachrichtensendung für die Veranstaltungen zu produzieren, hatte () Michael Walther schon lange. Es fehlte nur noch der richtige Partner. Ein Gespräch unter Männern brachte die Lösung. Sven Hesse, als Außenreporter Rainer Schund, und Michael Walther, als Claus Feldstein, bereichern mit aktuellen Meldungen und eingespielten Trailern das Programm des GCC.

Haben wir noch einen Termin im August für die Pfeffermühle frei? Mit dieser Frage begann 2010 eine weitere Zusammenarbeit zwischen der Kulturbande der www.erlebnis-nacht.de und dem GCC. Die Leipziger „Pfeffermühle“ hatte durch ihren Chef Dieter Richter anfragen lassen. Selbiger konnte sich noch an sein letztes Gastspiel Ende der 80er Jahre im Deutschen Haus erinnern. Gemeinsam mit Hans-Jürgen Silbermann und Franziska Schneider hatten Publikum und Schauspieler bei dem Programm „Krötenwanderung“ viel Spaß miteinander.

Als ein gemeinnütziger Verein, der Kultur nach Gräfenhainichen bringen möchte, werden wir auch in Zukunft Freude und Frohsinn verbreiten.

Dank unserer 80 aktiven Mitglieder, vielen Freunden und Gönner, die der GCC über viele Jahre gewonnen hat, gibt es auch nach 37 Jahren immer noch den

Gräfenhainicher Carneval Club

 

 
Die Etappen